Der Schalldruckpegel beschreibt die Stärke eines Schallereignisses. Er wird mit Mikrofonen gemessen und mit dem Hilfswert Dezibel bezeichnet. Je niedriger der Dezibelwert ist, desto geringer der Schalldruckpegel bzw. desto leiser das Ereignis. Je höher der Dezibelwert, desto lauter das Ereignis bzw. desto höher der Schalldruckpegel.

 

Beispiele zum Schalldruckpegel von Ereignissen

Damit Sie ein Gefühl dafür bekommen, welchen Schalldruckpegel ausgewählte Situationen verursachen, haben wir hier ein paar Beispiele für Sie aufgeführt:

  • Normale Unterhaltung: 50 dB
  • PKW: 70 dB
  • Diskothek: 100 dB
  • Gewehrschuss: 140 dB